Logopadie

Was ist Logopädie?

Die Logopädie bezeichnet eine medizinisch-therapeutische Fachdisziplin. Sie beschäftigt sich in Theorie und Praxis mit der Erfassung, Beratung und Behandlung von Menschen mit Sprach-, Sprech-, Redefluss-, Stimm- Schluck- und/oder Hörstörungen. Hierbei handelt es sich mit Menschen jeder Altersgruppe, die vor allem in ihrer verbalen oder nonverbalen Kommunikationsfähigkeit eingeschränkt sind.

Ziel der logopädischen ist die Verbesserung oder Behebung der Kommunikationseinschränkung.

Die meist auftretenden Störungsbilder in der Logopädie sind:

  • Sprachentwicklungsstörungen (eingeschränkter Wortschatz, Grammatikstörungen)
  • Artikulationsstörungen
  • Myofunktionelle Störungen (Muskelfunktionsstörungen im Mund- und Gesichtsbereich)
  • Aphasie (neurologisch bedingte Sprachstörungen)
  • Dysarthrie (neurologisch bedingte Sprechstörung)
  • Dysphagie (Schluckstörung)
  • Stottern und Poltern (Störungen des Redeflusses)
  • Dysphonie (Stimmstörung)